top of page

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spezialführung

«Rassismus in Winterthur – Geschichte und Gegenwart»

Der Treffpunkt ist der Neumarkt Winterthur.

Auf Initiative des Amts für Stadtentwicklung lancierte der Verein Kehrseite Winterthur 2022 im Rahmen der «Aktionstage für Respekt und Vielfalt» erstmals eine Spezialführung mit dem Titel «Rassismus in Winterthur – Geschichte und Gegenwart». Diese wird nun regelmässig als öffentliche oder private Führung angeboten. An vier Stationen beleuchten wir verschiedene Formen von Rassismus anhand historischer Phänomene unserer Stadt. Unter Einbezug von externen Spezialist:innen und von Rassismus betroffenen Personen wird eine Brücke zur Gegenwart geschlagen. Damit soll aufgezeigt werden, wie Rassismus heute weiterexistiert, was das für Betroffene heisst und welche Formen des Engagements praktiziert werden. Mit dieser neu erarbeiteten Stadtführung möchten wir das öffentliche Bewusstsein für die Thematik schärfen und einen Beitrag zur Sensibilisierung und Bekämpfung von Rassismus leisten.

Bitte beachten Sie, dass nicht bei jeder Führung die gleichen externen Spezialist:innen und von Rassismus betroffenen Personen anwesend sein können. Die Konstellation ist an jeder Führung anders. Der Fokus der Führung kann sich somit je nach Termin und Verfügbarkeit leicht verschieben. 

Termine öffentliche Führungen:

Sonntag, 14. Juli 2024, 14:00-16:00 Uhr

Treffpunkt: Treffpunkt ist der Neumarkt in Winterthur.

 

Tickets: Einzeltickets können online oder bei der Tourist Information am Hauptbahnhof bezogen werden. Die öffentlichen Führungen werden im "pay what you can"-Modell angeboten. Richtpreis ist CHF 30.-. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Für private Gruppenführungen siehe Tickets.

Die privaten Führungen werden ebenfalls im "pay what you can"-Modell angeboten.

Richtpreise sind: 

CHF 400.– für 1.5 Stunden

CHF 450.– für 2 Stunden

Die Ausarbeitung des Rundgangs wurde unterstützt durch die Fachstelle für Rassismusbekämpfung, das Kantonale Integrationsprogramm, das Amt für Stadtentwicklung und die Kulturförderung Winterthur sowie die Paul Grüninger Stifung. Das Kultur Komitee Winterthur unterstützt die Durchführungen der Rundgänge.

 

Spezialführung "Kolonialismus und Rassismus in Winterthur" am Afro-Pfingsten Festival:

Samstag, 18. Mai 2024, 14:00-15:30 Uhr (Treffpunkt: Tourist Information im Hauptbahnhof Winterthur)

Sonntag, 19. Mai 2024, 14:00-15:30 Uhr (Treffpunkt: Tourist Information im Hauptbahnhof Winterthur)

In Kooperation mit dem Afro-Pfingsten Festival bieten wir zwei Stadtrundgänge zum Thema «Kolonialismus und Rassismus in Winterthurs Geschichte und Gegenwart» an. Der Rundgang zeigt die Verstrickungen Winterthurs in den Sklaven- und Kolonialhandel, deren Auswirkungen und den damit verbundenen Rassismus, der bis heute nachwirkt: Von den Kaufleuten über hiesige Völkerschauen bis zu aktuellen Debatten um Häusernamen.​

Tickets: Einzeltickets können online oder bei der Tourist Information am Hauptbahnhof bezogen werden.

Web_gross.jpg
bottom of page